user_mobilelogo

Dateiformate:

Mögliche Dateiformate zum Druck sind JPG-, TIF-, EPS- oder PDF-Dateien. Die Druckdaten müssen PC-kompatibel sein (keine MAC-Daten) und eine Mindestauflösung von 356 dpi haben, da sonst Qualitätsverluste beim Druck entstehen. Nur bei Plakaten ist eine Mindestauflösung von 220 dpi ausreichend.


Bitte beachten Sie für die Druckunterlagenerstellung folgende Informationen bzgl. einzelner Dateiformate:

TIF-Dateien: Alle vorhandenen Ebenen müssen auf eine Hintergrundebene reduziert werden.

EPS-Dateien müssen im Postscriptlevel-1-Format angelegt werden, da wir sonst keine Garantie für ein einwandfreies Druckergebnis geben können. Legen Sie bitte die komplette Arbeitsfläche der EPS-Datei im Datenformat an. Zur Kontrolle hierfür können Sie ein PDF aus dem EPS schreiben.

Bei JPG-Daten ist zu beachten, dass bei der Abspeicherung in dem JPG Optionsfenster zusätzlich zu den "maximalen Qualitätseinstellungen" baseline standard aktiviert sein muss.

 
PDF-Datei (nach PDF/X-3-Standard):

1. Eine PDF-Datei muss kompatibel zum ISO PDF/X-3: 2002-Standard sein. Basierend auf PDF 1.3, sowie in ISO 15930-3 definiert. Alle Schriften müssen in Pfade (Kurven) umgewandelt werden. Alle Bilder und Farbprofile müssen eingebettet werden.

2. Nur "druckbare" Elemente sind erlaubt: keine Kommentare, Formularfelder, Schaltflächen, Videos oder Verknüpfungen.

3. Erlaubte Farbräume: CMYK und Graustufen. Die ICC-basierten Farbräume CalRGB, CalGray und Lab dürfen nur in Verbindung mit einem ICC-Profil verwendet werden.

4. Keine Transferfunktion (Gradationskurven)

5. Keine Photoshop-PDFs liefern (aus Photoshop nur JPG- oder TIF-Dateien erzeugen)


Schriften/Zeichensätze:


Alle Schriften müssen vor Erstellung einer geschlossenen Datei in Pfade (Kurven) umgewandelt werden. Bitte achten Sie darauf, auch die Leerzeichen in Kurven umzuwandeln. Bloßes Einbetten ist nicht ausreichend, da erfahrungsgemäß mit Problemen zu rechnen ist, z. B. bei: TrueType Fonts, Multiple-Master Fonts, Composite Fonts, etc.

Schwarzer Text sollte in 100% schwarz angelegt werden, da ein gemischtes Schwarz ein unsauberes Schriftbild erzeugt.
Verwenden Sie bitte eine positive Linienstärke von 0,08mm und eine negative von 0,17mm. Achten Sie insbesondere beim Verkleinern von Grafiken darauf, dass die Linienstärken nicht zu gering werden.

Dateiformat/Beschnitt:


Bitte geben Sie zu den gewählten Endformaten auf jeder Seite zusätzlich 1mm Beschnitt dazu, bei allen Plakaten jeweils 3mm pro Seite. Die zusätzlichen mm dienen als Spielraum bei eventuellen Schneidedifferenzen und werden nach dem Druck weggeschnitten. Senden Sie bitte Ihre Druckdaten ausschließlich in dem von uns angegebenen Bruttomaß (Endformat plus Beschnitt = Datenformat).


Schriften und wichtige Informationen (wie Logo, Adresse etc.), die nicht angeschnitten werden dürfen, müssen mindestens 3mm vom Rand des Endformates platziert werden. Bei Magazinen, Plakaten und allen Produkten, die im Digitaldruck produziert werden, mindestens 5mm. Bei allen Kalendern, Speise- und Getränkekarten sowie Magazinen mit Spiralbindung: Schriften 15 mm vom Endformatrand weg anlegen, an dem die Spirale sitzt.


Verzichten Sie bitte auf die Anlage von Pass- und Falzmarken sowie außenliegenden Farbfeldern. Legen Sie keine weißen oder farbige Ränder bzw. Outlines an. Produktionstechnisch kann eine Schneide- bzw. Falztoleranz von bis zu 1mm entstehen.
Bitte erstellen Sie bei einem beidseitig bedruckten Produkt (Flyer, Faltblätter etc.) 2 Einzelseiten, jeweils eine für Vorder- und Rückseite.
Die Seiten für Magazine entsprechend der angegebenen Skizzen als Doppelseiten anlegen.

 

Farbmodus:


Daten bitte immer im Farbmodus CMYK liefern, niemals RGB oder LAB. Bei unserem Angebot Briefpapier 2/0 und 2/1 farbig für die Vorderseite einen HKS-Ton und die Farbe schwarz anlegen. Verwenden Sie die Einstellung Euroskala Coated v2 für gestrichenes Papier. Bitte beachten Sie, dass Farbwiedergaben nicht kalibrierter Ausgabegeräte (z.B. Monitor, Drucker) deutlich vom Druckergebnis abweichen können.


Legen Sie bei allen 4-farbigen Produkten keine Schmuck- und Sonderfarben, sowie keinen "alternativen Farbraum in CMYK" an, da dies zwangsläufig zu Fehlinterpretationen in der Farbgebung führt. Verwenden Sie bitte ausschließlich Prozessfarben in Ihrem Dokument.

 

Farbdeckung/Farbsättigung:


Die Farbsättigung, d.h. der maximale Gesamtfarbauftrag aus C, M, Y und K sollte 310% nicht übersteigen. Bei allen Overnightaufträgen liegt das Farbsättigungslimit bei 260% aufgrund der kurzen Trocknungszeiten des Offsetbogens.